IT & Technik
Schreibe einen Kommentar

Mehr Kunden, mehr Service, mehr Umsatz – der professionelle und günstige Einstieg ins eCommerce mit WixStores

WixStores
Werbung

Handel ist Evolution. Den Wandel bemerken wir an den Waren und Dienstleistungen, die Menschen nachfragen. In unserer modernen Wirtschaft ist der Kunde das seltene Gut – nicht die Ware. Die Menschen können heute alles bekommen, was sie möchten. Jederzeit. Überall.

Die Digitalisierung der Welt hat auch einen Wandel der Art verursacht, wie Menschen Waren und Dienstleistungen nachfragen. Das Internet ist zu dem Marktplatz geworden, auf dem Kunden sich informieren und Angebote einfach vergleichen können.

eCommerce verschafft auch niedergelassenen Händlern zusätzliche Kunden

Wer als Händler heute noch keinen Internet-Auftritt pflegt, nimmt sich selbst die Chance, von seinen Kunden wahrgenommen zu werden. Und auch wer einen gut eingeführten niedergelassenen Laden mit tollem Sortiment und Top-Beratung führt, sollte seine Kompetenz im eCommerce schärfen. Internet-Handel erschließt neue Kundengruppen und bietet der angestammten Kundschaft besseren Service.

Dennoch schrecken besonders kleine Händler oft vor diesem Evolutionsschritt zurück. Möglicherweise fürchten sie den finanziellen oder den technischen Aufwand. Andere haben sich für ein paar Euro eine so stümperhafte Seite zusammenschustern lassen, dass der Web-Auftritt den Kunden förmlich anschreit: „Gehen Sie weiter! Hier gibt’s nichts zu sehen!“ Das ist rausgeschmissen Geld. Dennoch muss ein Unternehmer natürlich die wirtschaftliche Überlegung anstellen, ob die Beauftragung einer professionellen Agentur lohnt.

So einfach kommen sie zu Ihrem Webshop mit WixStores – auch für Smartphone und Tablet

Die gute Nachricht: Die Lösung für dieses Problem kommt auch aus dem Internet. Was noch vor ein paar Jahren technisches und kreatives Herrschaftswissen hochbezahlter Spezialisten war, gibt es mittlerweile als Baukasten zum Selbermachen. Und zwar optisch hochwertig, kaufanreizend, umsatzfördernd – eben professionell.

WixStores

Die noch bessere Nachricht: Beim Online-Shop-System von Wix.com, WixStores, gibt es diese Leistung sogar kostengünstig. Das Shop-System bietet hunderte branchenspezifische Designvorlagen, die man ohne Vorkenntnisse mit ein paar Klicks bearbeiten kann. Zur Vorlage kann man eine Vielzahl Produktgalerien zufügen und so eine ansprechende Warenpräsentation realisieren.

Mit der Shop-Verwaltung behält man den Überblick über den Warenbestand, kann dem Kunden verschiedene moderne Zahlungsoptionen wie etwa PayPal und auch den optimalen Versand anbieten. Sofern der Versand überhaupt erwünscht ist. Gerade bei niedergelassenen Läden kann es ein starkes Instrument der Kundenbindung sein, dass der Kunde bequem auf Ihrer Internet-seite shoppt, die Ware aber selbst abholt. So kann Ihre Seite weitere Spontankäufe anbahnen. WixStores  stellt seinen Anwendern 20 Gigabyte Speicherplatz bereit – und die Domain ist auch inklusive.

WixStores

Eine der wichtigsten Eigenschaften des Shopsystems von Wix: Ihr Laden funktioniert auch auf mobilen Endgeräten. So wichtig, weil die zweite Stufe im eCommerce längst gezündet wurde – was auf Smartphones oder Tablets nicht funktioniert, funktioniert wirtschaftlich bald gar nicht mehr.

Diese Zusatz-Tipps machen Ihren Web-Shop perfekt

Auch wenn es so einfach geht und professionelle Ergebnisse liefert – ein paar Dinge bleiben Ihnen als Online-Händler nicht erspart, damit der Kunde wirklich bei Ihnen klickt.

  1. Arbeiten Sie unbedingt mit professionellen Fotos
    Ein Bild sagt mehr als 1.000 Worte – aber nur, wenn es ansprechend und perfekt belichtet ist. Zeigen sie die Ware aus verschiedenen Perspektiven und in allen verfügbaren Farbvarianten. Denken Sie daran: Das Bild im Online-Shop muss die Haptik im Laden ersetzen. Besonders bei Mode-Artikeln kann ein zusätzlicher Laufsteg-Film wertvoll sein, der zeigt, wie ein Kleidungsstück sitzt und sich bei Bewegung verhält.
  2. Arbeiten Sie unbedingt mit guten Beschreibungs-Texten
    Beschreiben Sie präzise alle Eigenschaften des Produkts. Es geht nicht darum, das Produkt in den höchsten Tonen zu loben – das schreckt Kunden eher ab. Liefern sie einfach sachliche Informationen, etwa über Materialien, Herkunft. Inhaltsstoffe – aber auch über Besonderheiten und Alleinstellungsmerkmale des Produkts. Hilfreich können auch Informationen dazu sein, für welche Anwender das Produkt besonders gut oder auch eher weniger geeignet ist. Je besser das Produkt beschrieben wird, desto geringer ist das Risiko eines unzufriedenen Kunden und einer teuren Retoure.
  3. Informieren Sie den Kunden über Verfügbarkeit, Liefertermin und Versandart
    Wenn ein Kunde sich erst etwas in den Warenkorb legt und dann am Ende des Bestell-Prozesses erfährt, dass ein Produkt gerade nicht verfügbar ist, vertreibt das den Kunden aus Ihrem Shop. Zeigen Sie also von Anfang an, ob ein Produkt gar nicht oder etwa in einer bestimmten Farbe gerade nicht verfügbar ist. Als hilfreich empfinden Kunden es auch, wenn sie klar durch eine Seite navigiert werden und immer sehen, an welcher Stelle des Bestellprozesses sie sich befinden.
  4. Zeigen Sie Ihren Kunden mehr
    Zeigen Sie Ihrem Kunden ähnliche Produkte aus Ihrem Shop zum Vergleich. So fühlt sich der Kunde immer kompetent beraten. Manchmal benötigt der Kunde auch noch zusätzliche Produkte – bei Elektro-Geräten etwa Batterien oder Kabel. Programmieren Sie Ihren Shop so, dass solche Waren automatisch angeboten werden.

Fotos: Wix.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wenn Du wissen möchtest, welche Daten wir beim Hinterlassen eines Kommentars speichern, schau bitte in unsere Datenschutzerklärung.