Sonstiges
Kommentare 3

Übersetzungen – wann braucht man einen Profi?

Übersetzungen

Viele meiner Kunden sind in der Event- & Medienbranche tätig. Wir haben daher viel mit internationalen Kunden und Projekten zu tun und ständig gibt es Texte, die von einer in eine andere Sprache übersetzt werden müssen.

Kundenmailings, Beschilderungen, Brandings und ähnlichen schriftlichen Kommunikationsmitteln, müssen korrekt in die jeweilige Landessprache übersetzt werden, wenn man sich vor den Kunden und deren Gästen nicht komplett lächerlich machen möchte.

Immer wieder gibt es in diesen Projekten die Diskussion, ob man das nicht schnell selbst übersetzen kann und ob eine professionelle Übersetzung wirklich notwendig ist. Daher hier eine kurze Übersicht der Fälle, in denen eine professionelle Übersetzung meines Erachtens unumgänglich ist.

Juristische Übersetzungen

Im rechtlichen und kaufmännischen Arbeitsbereich geht es vor allem um die einwandfreie Übersetzung von Verträgen, Angebotsdetails und Verhandlungsprotokollen. Wenn man da aufgrund der Sprache nicht alles versteht oder Details falsch interpretiert oder übersetzt, unterzeichnet man vielleicht aus Versehen etwas, dass einem später das Genick bricht. Gerade in den Lieferbedingungen und Angebotstexten stecken oft die Fallstricke bei internationalen Geschäften.

Oder wie sieht es aus, wenn man aufgrund mangelnder Sprachkenntnisse ein Angebot unterbreitet, dessen Details man so gar nicht zu liefern bereit oder in der Lage ist? Nur so als Beispiel: Das englische Wort silicon bedeutet z.B. nicht Silikon sondern Silizium, die korrekte Übersetzung lautet silicone… Was war also gemeint, als man dem Kunden „Silicon“ anbot?

Auch wenn man seine AGB in eine andere Sprache transferieren möchte, sollte man dies besser nicht selbst machen. Oft kann gerade bei rechtlichen Dokumenten ein Wort zu viel oder zu wenig immense Konsequenzen haben. Für Unternehmen mit vielen internationalen Kunden sind professionell übersetzte englische AGBs ein Muss.

Mein Fazit: Verträge, AGBs und komplexe Angebote inkl. ihrer Details gehören in die Hände von Profis!

Beglaubigte Übersetzungen

Hieran schließt sich direkt der zweite Bereich der professionell zu übersetzenden Texte an. Egal ob Geburtsurkunden, Heiratsurkunden, Führerscheine, Meldebescheinigungen, Führungszeugnisse, Schulzeugnisse und -urkunden oder Verträge und Patente, sobald man die Echtheit des Originals nachweisen muss, wenn man eine beglaubigte Version eines Dokuments benötigt, dann kommt man nicht umhin, einen entsprechend qualifizierten Übersetzer zu beauftragen.

Mein Fazit: Dokumente, die bei einem amtlichen Termin, vor Gericht oder bei einem Notar benötigt werden, müssen beglaubigt übersetzt werden und das bekommt man nur bei einem vom Gericht beeidigten Übersetzer mit besonderen Qualifikationen.

Technische Übersetzungen

„Wenn der Klotz 1 fest ist gehen Sie mit der Hand von dem Klotz 1 und greifen damit das Bein F1. Die andere Hand lassen sie los und nehmen damit den Tornado – Leim und bestreichen Tornado – Leim unter das Bein F1 auf die dünne Seite. Wenn Sie genug Tornado – Leim bestreicht haben drücken Sie fest das Bein F1 ganz sofort neben dem Klotz 1 in das Loch 1 auf der Traversplatte und wichtig ist so lange drücken bis es nicht mehr geht. Es darf danach das Bein F1 nicht mehr seiten Wackelbewegungen machen. Achten Sie darauf. Es darf keine Hohle zwischen dem Bein F1 und dem Klotz 1 sein es muss ganz fest daneben.“ (Quelle: www.wahnwitz.de)

Ja nee ist klar, oder? Ich denke jeder von uns kennt diese Bedienungsanleitungen bei denen man sich fragt, was für ein Produkt der Übersetzer wohl im Kopf hatte als er diese schrieb.

Mein Fazit: Wer ein auch nur halbwegs komplexes Produkt vertreibt, der sollte seinen Kunden und auch der eigenen Reklamationsabteilung zu Liebe eine professionelle technische Übersetzung in Auftrag geben und den Text nicht von der netten Praktikantin, die doch letztes Jahr als Au-Pair in den USA gearbeitet hat, übersetzen lassen.

(An dieser Stelle verweise ich auch gerne auf den Beitrag von Tanya Quintieri „Ein Plädoyer für mehr Professionalität“.)

Lokalisation

Bei wörtlicher Übersetzung geht der Sinn eines Textes gerne verloren oder wird unverständlich. Bei der Lokalisierung eines Textes werden daher kulturelle und ethnische Gegebenheiten sowie sprachliche Besonderheiten der jeweiligen Länder bei der Übersetzung berücksichtigt.

So ist es z.B. meist wertlos Redewendungen wörtlich zu übersetzen, da dabei der Sinn komplett verloren geht. Die Übersetzung mag zwar grammatikalisch und wörtlich richtig sein, verständlich ist aber sie trotzdem nicht:

„I’ll play it by the ear.“ – Ich spiele es nach dem Ohr?

Nun ja, eigentlich war gemeint „Ich werde es darauf ankommen lassen.“, also im Sinne von „Ich habe noch keinen festen Plan.“ Auch hier hätte man sich wohl lieber an einen Profi gewandt, als man sich an die Übersetzung für das lustige YouTube-Imagevideo machte.

Mein Fazit: für eine gute Übersetzung reicht die Kenntnis der Vokabeln nicht aus. Daher sollte man sich gerade bei „sichtbaren“ Texten wie denen auf der Homepage oder in anderen Medien die Unterstützung eines professionellen Übersetzers sichern.

(Für mehr Details zum Thema Lokalisation verweise ich auf den Beitrag von Christoph Walter „Lokalisation gehört zum guten Ton“.)

Anforderungen an einen guten Übersetzer

Zum einen sollte ein guter Übersetzer Muttersprachler in der Sprache sein, in die übersetzt wird. Denn nur der Muttersprachler kennt jede Nuance seiner Sprache. Am besten lebt er sogar noch im eigenen Land oder noch nicht allzu lange in Deutschland, damit er nicht aus Versehen unsere Sprachwendungen übernimmt.

Zum anderen sollte der Übersetzer Fachkenntnisse in der Materie habe, die er übersetzt. Das gilt sowohl inhaltlich als auch in Bezug auf das Medium, für das die Übersetzung gedacht ist. Sprecher können am besten beurteilen, ob der übersetzte Text noch auf die Bilder passt und für die Übersetzung von komplexen Verträgen sind gewisse  juristische Kenntnisse unumgänglich.

3 Kommentare

  1. Katherine sagt

    Vielen Dank für den interessanten Artikel über Übersetzungen. Ich finde das Thema sehr spannend und habe im Internet auch schon einige gute Seiten gefunden. Haben Sie Informationen darüber, wie man ein professioneller Übersetzer wird?

  2. Sophie Gerber sagt

    Hallo und danke für diesen informativen und hilfreichen Beitrag! Heutzutage braucht man viele Unterlagen / Papiere / Dokumente / alles mögliche in mehreren Sprachen. Einige kann man, und darf man, noch leicht selber übersetzen, aber es ist wichtig zu wissen, wann eine Fachübersetzung nötig ist.
    Viele Grüße, Sophie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wenn Du wissen möchtest, welche Daten wir beim Hinterlassen eines Kommentars speichern, schau bitte in unsere Datenschutzerklärung.