Marketing & Vertrieb
Schreibe einen Kommentar

Erfolgreich in Russland Fuß fassen mit professionellen Übersetzungen

Russland, Übersetzung

Uwe P. aus dem Allgäu und sein Sohn Christian haben vor ein paar Jahren ihr Unternehmen komplett umgekrempelt. Der Ingenieur und der Diplom-Betriebswirt betreiben ein Projektbüro. Sie projektieren Einkaufsmärkte und -Zentren, in großem Maße auch Baumärkte.

Und seit einigen Jahren tun sie das in großem Stil in Russland.

Auf einer touristischen Reise nach Russland hatten sie einst den enormen Bedarf und die Nachfrage der Bevölkerung nach einem solchen Angebot ausgemacht. Und als sie sich mit Banken und russischen Partnern erst zaghaft in den Markt vorwagten, erkannten sie, dass ihr deutsches Knowhow bei der Realisierung solcher Handelszentren äußerst gefragt war.

Bei der Sprache zählt der richtige Ton

Christian P. verhandelte viel mit russischen Banken und Investoren. Schnell eignete er sich auch ein recht passables Russisch an. Er ist ein gewiefter Geschäftsmann. Aber er war nie so naiv, zu glauben, dass seine Russisch-Kenntnisse ausreichen könnten, um in diesem Markt dauerhaft erfolgreich Fuß fassen zu können.

Es gab einfach zu viele Kommunikations-Ebenen und wichtige Dokumente, bei denen es auf ein perfektes Russisch ankam. Technische Pläne, Finanzierungs-Pläne und Verträge etwa, die ein hohes Maß an Fachvokabular erfordern.

Und da gab es noch einen Umstand, den Christian P. nicht unterschätzte: die richtige Melodie, der richtige Ton.

Jede Sprache ist auch geprägt von den kulturellen Eigenheiten eines Landes. Formulierungen und Sprachgewohnheiten, die im Deutschen höflich klingen oder Usus sind, können in einer anderen Sprache völlig unpassend sein. Bei falschem Gebrauch der Sprache in wichtigen Dingen, besteht aber die Gefahr, vom Gegenüber als unprofessionell und nicht kompetent wahrgenommen zu werden. Schlimmstenfalls ist das Gegenüber sogar beleidigt.

Richtiger Sprachgebrauch ist essentiell für geschäftlichen Erfolg!

Professioneller Übersetzung unerlässlich für den Erfolg

Christian P. setzte daher immer auf die Arbeit eines professionellen Übersetzungs-Büros. Eines, das einerseits in beide Richtungen Übersetzungen von Verträgen oder anderen Dokumenten liefern kann. Und eines, das die Besonderheit der russischen Sprache in allen Nuancen kennt, weil es Muttersprachler mit diesen Aufträgen beschäftigt.

So kann es etwa einen erheblichen Unterschied machen, ob man mit einer russischen Behörde, einem Geschäftspartner oder einer Bank kommuniziert. Wer hier nicht mit einer perfekten auf den individuellen Bedarf seines Unternehmens und Vorhabens angepassten Übersetzung auftreten kann, wird zwangsläufig Schiffbruch erleiden.

Russland leidet unter den EU-Sanktionen

Die Sanktionen der EU gegen Russland wegen der Krim-Krise mit der Ukraine haben das Investitionsklima dort erheblich abkühlen lassen.

Die Europäische Bank für Wiederaufbau und Entwicklung schätzte die Wirtschaftslage in Russland zuletzt als pessimistisch ein. Wirtschaft und Bruttoinlandsprodukt seien wegen der Sanktionen stark geschrumpft, Investitionen und Konsum stark eingebrochen.

Nach von der Zentralbank der russischen Föderation herausgegebenen Zahlen schrumpfte die Industrieproduktion des Landes etwa 2015 um 2,5 Prozent, der Privathaushalte gar um 5,9 Prozent.

Die Wirtschaftslage betrifft zum Beispiel besonders den Bausektor. Viele Kräne stehen still. Die Verbraucher verweigern die Anschaffung langlebiger Konsumgüter. Der Absatz von Neuwagen etwa ist um beinahe 40 Prozent eingebrochen.

Chancen für ein Engagement in Russland

Dennoch sieht der Ost-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft auch aktuell noch große Chancen für eine Ansiedlung deutscher Unternehmen in Russland.

Zum einen sei Russland ein Markt mit 140 Millionen Konsumenten. Und die haben noch einen enormen Nachholbedarf, sei es an Versorgung mit Fahrzeugen, Medizintechnik oder im industriellen Bereich auch Maschinen oder Anlagen, die der russischen Wirtschaft eine Entwicklung ermöglichen.

Zum anderen seien die Löhne wegen des Verfalls des Rubels mittlerweile auf chinesisches Niveau gesunken. Das macht Russland auch als Produktionsstandort interessant.

Kategorie: Marketing & Vertrieb

von

Unternehmerhandbuch

Dieses Fachmagazin richtet sich an kleine und mittlere Unternehmen, Selbständige und Existenzgründer, die nicht für jedes Thema eine Fachabteilung haben. Hier gibt es praktische Tipps zur Unternehmensführung, die selbständig umgesetzt werden können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wenn Du wissen möchtest, welche Daten wir beim Hinterlassen eines Kommentars speichern, schau bitte in unsere Datenschutzerklärung.