Marketing & Vertrieb, Personal & Weiterbildung
Schreibe einen Kommentar

Sinn statt Qualität – Von der Leistungsgesellschaft zur Wirkungsgesellschaft

Sinn
Gastbeitrag von Stefan Dudas

Qualität geht uns über alles! Vor der Markteinführung werden Produkte hundertfach getestet, soweit möglich optimiert und dazwischen natürlich immer wieder geprüft. Wir wollen durch Qualität überzeugen und glauben, dass diese für sich selber spricht.

Qualität kann aber nicht sprechen! Das können nur wir Menschen, das können Verkäufer und das kann auch ein Unternehmen. Die Frage ist nur, wie wir von der Leistung, die zweifellos wichtig und eine gute Basis ist, endlich zu mehr Wirkung kommen – die Wirkung des Produktes oder der Dienstleistung ebenso wie die Wirkung des Menschen.   

Bereits in der Kindheit wird uns beigebracht, dass man arrogant oder eingebildet wirkt, wenn man zu positiv über sich selbst spricht. Deshalb verkaufen wir uns auch als Erwachsene oft unter Wert. Wir verhalten uns lieber etwas ruhiger, wollen mit Kompetenz überzeugen und wundern uns, wenn andere uns überholen, die weit weniger wissen und können als wir.

Ob als einzelner Mensch oder als Unternehmen: Wo ist die Wirkung?

Emotionen schlagen Zahlen, Daten, Fakten

Die Werbung macht es uns vor: Dort spielen Emotionen eine wichtige Rolle. Liebe, Eifersucht, Trauer, Wut – was uns berührt, bleibt im Gedächtnis. Ebenso das, was uns einen Sinn vermittelt.

Mitarbeiter wie Kunden arbeiten und kaufen lieber bei einem Unternehmen, bei dem sie einen Sinn erkennen. Nachweisbare Qualität in Zahlen, Daten, Fakten ist das eine, die emotionale Wirkung das andere … und oftmals weitaus wichtigere Kriterium, wie Kunden ein Unternehmen wahrnehmen.

Das Selbstwertgefühl steigern

Unreflektierte Führungskräfte – gleiches gilt natürlich auch für jeden einzelnen Mitarbeiter – sind der schleichende Tod eines Unternehmens. Gerade als Führungskraft sollte man sich seiner Wirkung sicher sein und mit einem gewissen Selbstwertgefühl auftreten.

Kunden wie Mitarbeiter haben ein feines Gespür dafür, ob jemand tatsächlich überzeugt ist, überzeugt von dem, was er sagt, überzeugt von dem, was er tut, überzeugt von dem, was er verkauft. Um diese Selbstsicherheit auszustrahlen, muss man allerdings erst einmal wissen, wer man selbst ist, was man will und welche Ziele man verfolgt.

Eine glasklare Strategie haben

Gleiches gilt für Unternehmen: „me-too“, also einfach etwas zu machen, weil es andere auch – mehr oder weniger erfolgreich – tun, hilft uns nicht weiter. Auch die neue Transparenz durch Social Media und digitale Bewertungsplattformen lässt keine Showeffekte mehr zu.

Da hilft es wenig, wenn in der Unternehmensbroschüre schön bunt und lächelnd das Paradies versprochen wird, die Realität aber nichts davon hält. Nicht immer einfach, diese brutale Offenheit zu akzeptieren, aber letztendlich ein wichtiger Schritt, endlich den Sinn zu entdecken und dadurch die Wirkung zu erhöhen.

Den Wandel akzeptieren

Industrie 4.0 und disruptive Technologien – Trends, die längst keine mehr sind, sondern an Menschen reale Anforderungen stellen. Verbunden mit der Herausforderung, sich selbst immer wieder zu verändern.

Viele Führungskräfte werden ihrer Aufgabe dabei nicht gerecht, die Menschen mit ihren Sorgen und Ängsten ernst zu nehmen. Eine Aufgabe, die Unternehmen noch viel abverlangen wird, wollen sie auch in Zukunft Wirkung erzielen.

Wenn Sinn zur Lebensfrage wird

Viele Forscher, Philosophen und Unternehmer sind sich heute schon einig, dass die Sinn-Frage nicht mehr (nur) eine persönliche Frage ist, sondern eine Lebensfrage. Und das über die Generationen hinweg.

Die Gründe liegen auf der Hand: Heutige und künftige Mitarbeiter folgen keinen Menschen mehr, die nicht wissen, warum man welches Ziel erreichen soll. Speziell die Generationen Y und Z setzen auf die Sinnfrage. Sie nehmen nicht mehr blindlings jede Beförderung an, weil sie sehr genau abwägen, ob mehr Geld und ein bezahltes Auto auch die im Gegenzug geforderte Mehrleistung rechtfertigen.

Zugegeben möchte nicht jeder Mitarbeiter etwas von diesem Thema hören oder sich intensiv mit dem Sinn beschäftigen. Umgekehrt bringt jeder, der selbstreflektiert und sinnerfüllt arbeitet, ein Unternehmen wirklich weiter. Denn zum Leben gehört auch die Berufung.

Die Frage ist, wie lange man warten möchte und wann man den Mut findet, sich darauf einzulassen. Denn eine Wirkung werden wir so oder so erzielen. Die Frage ist nur welche.

Das Buch zum Thema

VOLL SINN

VOLL SINN*

Titel: VOLL SINN: Nur was Sinn macht, kann uns erfüllen*

Inhalt: Wenn man immer das tut, was scheinbar erwartet wird, stellen sich früher oder später die entscheidenden Fragen: Was mache ich eigentlich? Macht das Sinn? Ist das, was ich mache, wirklich Erfüllung?

Die Suche nach dem Sinn ist dringlicher denn je. Die Arbeitswelt verändert sich in atemberaubendem Tempo. «Sinn» wird zur Voraussetzung für Motivation. Das beginnen sogar die Unternehmen zu erkennen. Auf der einen Seite stehen wir als Mensch. Auf der anderen Seite buhlen Unternehmen, Kollegen, Freunde um unsere Aufmerksamkeit, unsere Zeit, unsere Energie. Wer all dem gleichermaßen gerecht werden will, wird früher oder später auf der Strecke bleiben.

Was liegt also näher als die Frage nach dem Sinn im Leben, dem Sinn im Business? Das sind keine romantischen Fragen für Träumer. «Sinn» ist das Ziel im Leben. Sich darauf einzulassen, ist die Herausforderung.

Stefan Dudas spricht in seinem neuen Buch Klartext. Humorvoll, aber immer tiefgründig zeigt er, wie jeder von uns mehr Sinn in sein Leben bringen kann. Nicht nur im Privatleben, sondern auch bei der Arbeit. Wenn Montag bis Freitag nur als Plackerei und eine eigentliche Lebenszeit-Verschwendung wahrgenommen wird, wird es höchste Zeit, etwas zu verändern. Schließlich geht es um nichts weniger als um Ihr Leben. Das macht VOLL SINN. Oder?

Gebundene Ausgabe: 264 Seiten
Verlag: BusinessVillage; Auflage: 1 (1. Dezember 2017)
ISBN-13: 978-3869803944
Preis: 24,95 EUR

Der Autor

Stefan DudasStefan Dudas ist Business-Experte für Sinngebung. Der Keynote-Speaker, Coach und Autor legt humorvoll und tiefsinnig das Fundament für neue Denk-Ansätze. Sein „suxess-System für sinnbasiertes Management“ vermittelt Sinnhaltigkeit in Führung, Kommunikation sowie Motivation.

Im Dezember 2017 erschien sein neues Buch „VOLL SINN – Nur was Sinn macht, kann uns erfüllen“. Weiter Informationen unter  www.stefandudas.com.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wenn Du wissen möchtest, welche Daten wir beim Hinterlassen eines Kommentars speichern, schau bitte in unsere Datenschutzerklärung.