Recht & Steuern
Kommentare 1

Wofür werden beglaubigte Übersetzungen benötigt?

beglaubigte Übersetzungen

Im unternehmerischen Alltag kann es immer wieder vorkommen, dass man Übersetzungen in eine Fremdsprache oder von einer Fremdsprache ins Deutsche benötigt – beispielsweise für die Website, Produktbeschreibungen oder bei der Korrespondenz anderssprachigen Kunden und Lieferanten.

WERBUNG

Eine Sonderform der Übersetzung stellt die beglaubigte Übersetzung dar. Während bei normalen Übersetzungen der Fokus aus stilistischer, idiomatischer und kultureller Perfektion liegt, steht bei beglaubigten Übersetzungen vor allem die wörtliche Wiedergabe offizieller Texte im Vordergrund.

Was genau ist eine beglaubigte Übersetzung?

WERBUNG

Im Gegensatz zur herkömmlichen Überführung eines Textes von einer Sprache in eine andere, geht es bei beglaubigten Übersetzungen um das rechtsgültige Übersetzen von Dokumenten oder anderen Schriftstücken. Um die Rechtsgültigkeit und Richtigkeit des betreffenden Schriftstückes zu bestätigen, müssen die Übersetzenden das fertige Dokument mit ihrer Unterschrift, einem Stempel und einer Erklärung versehen.

So bestätigen sie, dass eine Übersetzung nach bestem Wissen und Gewissen angefertigt wurde. Diese Bestätigung stellt die Beglaubigung dar. Weil derartige Dokumente besonderen formellen Ansprüchen genügen müssen, muss bereits in der Überschrift darauf hingewiesen werden, dass es sich um eine beglaubigte Übersetzung handelt.

Darf jeder Übersetzer eine beglaubigte Übersetzung ausstellen?

Es gibt viele Menschen, die zwei Sprachen derart gut beherrschen, dass sie Texte nicht nur inhaltlich, sondern vor allem sinngemäß und stilistisch hochwertig in die Zielsprache übersetzen können. Meist handelt es sich dabei um Personen, die beide Sprachen auf Muttersprachler-Niveau sprechen.

Um beglaubigen zu können, müssen Übersetzer eine spezielle Ausbildung durchlaufen, ein polizeiliches Führungszeugnis vorlegen und vor allem viel Erfahrung mit dem Übersetzen haben. Nur dann können sie sich vom zuständigen Landgericht dazu ermächtigen lassen, rechtsgültige Übersetzungen anzufertigen und diese als solche zu bestätigen. Unternehmer, aber auch Privatpersonen, die offizielle Übersetzungen mit Beglaubigung benötigen, sollten sich daher gezielt auf die Suche nach vereidigten Übersetzern machen und sich deren Zulassung vorlegen lassen.

WERBUNG

Wann und wofür werden beglaubigte Übersetzungen benötigt?

Es gibt verschiedene Gründe, beglaubigte Übersetzungen anfertigen zu lassen. In der Regel ist eine Beglaubigung immer dann nötig, wenn die Vorlage offizieller Dokumente gefordert wird. Zwar ist die Notwendigkeit einer Beglaubigung nicht in allen Ländern einheitlich geregelt, dennoch kann man festhalten, dass vor allem die folgenden Arten von Schriftstücken häufig einer Übersetzung mit Beglaubigung bedürfen:

  • Verträge – im Unternehmen beispielsweise mit Handelspartnern eines neu erschlossenen Marktes.
  • Zeugnisse – unter anderen dann, wenn ausländische Mitarbeiter eingestellt werden, die ihre Qualifikation oder Zulassung für eine bestimmte Stelle nachweisen müssen.
  • Klageschriften im Rahmen von Rechtsstreitigkeiten mit Parteien, die im Ausland sitzen.
  • Gerichtliche Schreiben
  • Urkunden wie Geburts- oder Heiratsurkunden, die beispielsweise zur Bewilligung eines Kinderfreibetrages oder zur Festlegung der Steuerklasse für aus dem Ausland zugezogene Mitarbeiter nötig sind.

Wie teuer ist eine beglaubigte Übersetzung?

Beglaubigte Übersetzungen sind in der Regel teurer als herkömmliche Übersetzungen. Auf die Frage, wie viel beglaubigte Übersetzungen kosten, kann man jedoch keine pauschale Antwort geben, da sich der Preis aus dem Zusammenspiel mehrerer Faktoren ergibt.

Dazu zählt selbstverständlich die Textlänge. Doch auch das Ausmaß an Fachinhalt nimmt Einfluss auf den Preis. Übersetzungen von Texten in einer weniger verbreiteten Sprachkombination sind meist teurer als beispielsweise die amtliche Übersetzung vom Englischen ins Deutsche. Letztlich können auch noch Mehrkosten entstehen, wenn zusätzliche Arbeit anfällt – beispielsweise für Recherche oder für aufwendige Formatierungsarbeiten. Handelt es sich um einen Eilauftrag, führt dies in der Regel auch zu einem Kostenplus.

WERBUNG

Was ist eine Überbeglaubigung?

Je nachdem, welchem Zweck eine Übersetzung dient, können auch für die Rechtsgültigkeit verschiedene Maßstäbe angelegt werden. Die beglaubigte Übersetzung stellt dabei nur die erste Instanz dar – bei der Übersetzung zahlreicher Dokumentarten reicht sie aus, doch es gibt auch Übersetzungen, an die weitere Anforderungen gestellt werden. In solch einem Fall reicht die Bestätigung durch den Übersetzer nicht aus. Ein Richter muss dessen Eignung beglaubigen.

Bei dieser doppelten Beglaubigung spricht man von einer sogenannten Überbeglaubigung. Diese ist beispielsweise dann nötig, wenn man in ein anderes Land auswandern möchte. Wird das übersetzte Dokument für Vertragsstaaten des Haager Übereinkommens angefertigt, muss die Rechtsgültigkeit durch eine Apostille bestätigt werden. In anderen Staaten ist die Legalisation nötig.

Um rechtlich auf der sicheren Seite zu sein, sollte man sich vorab gut darüber informieren, was genau gefordert wird.

beglaubigte Übersetzungen

Pin it!

WERBUNG

1 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wenn Du wissen möchtest, welche Daten wir beim Hinterlassen eines Kommentars speichern, schau bitte in unsere Datenschutzerklärung.