Existenzgründung
Kommentare 1

5 Tipps für den Start Deines Unternehmens

Gründung

Das Coronavirus hat den Handel einen Schreck eingejagt, kann den Unternehmergeist aber nicht stoppen. Trotz wirtschaftlicher Rückschläge und ein sich wandelndes Verbraucherverhalten gründen Menschen weltweit neue Unternehmen.

WERBUNG

Auch Du bist mit einer Traumidee gesegnet und willst sie der Welt nicht vorenthalten? Dann haben wir jetzt ein paar hilfreiche Tipps für die Gründung für Dich:

Tipp 1: Nur das Nötigste

WERBUNG

Es ist kein Geheimnis, dass Finanzmittel bei Start-ups knapp bemessen sind – besonders jetzt. Anstatt Dich für das größte Büro zu entscheiden und es großzügig auszustatten, solltest Du alle unnötigen Ausgaben streichen. Erlaube Deinen Mitarbeitern von zu Hause aus zu arbeiten oder teile den Büroraum mit anderen Unternehmen.

Statte Deine aufstrebende Firma von Anfang an nur mit dem Nötigsten aus. So kannst Du sie auch in Zukunft straff führen.

Tipp 2: Finde die richtigen Verkäufer

Öffne vom ersten Moment an Deine realen oder virtuellen Türen und ziehe Kunden an. Verbringe Zeit damit, Personen zu finden und an Bord zu nehmen, deren Persönlichkeiten sich für den Verkauf eignen. Das werden Deine Verkaufsleiter von morgen sein.

Sobald Du ein perfektes Vertriebsteam hast, gib ihnen die richtigen Vertriebswerkzeuge an die Hand. Gute Vertriebsmitarbeiter können großartig werden, wenn sie über die richtigen Ressourcen verfügen.

WERBUNG

Tipp 3: Konzentriere Dich auf Dein Kernprodukt

Ein großer Fehler vieler Start-ups ist der Versuch, alles für jeden zu sein. Anstatt Dein Angebot zu verwässern, konzentriere Dich lieber darauf, Deine Marke um einen einzigen Schwerpunkt oder ein einziges Produkt herum aufzubauen. Indem Du die Anzahl Deiner Artikel einschränkst, machst Du Dir und Deinen Käufern das Leben leichter.

Im Laufe der Zeit kannst Du Dein Angebot an Produkten und Dienstleistungen natürlich erweitern. Wenn Du jedoch mit einem zielstrebigen Fokus beginnst, kannst Du Dir leichter ein Markenimage aufbauen. Außerdem eroberst Du Dir so eine Nische in Deinem Sektor.

Tipp 4: Behalte, wenn nötig, ein Nebeneinkommen

Bis Dein Unternehmen Gewinne erwirtschaftet, musst Du vielleicht einen anderen Job behalten. Wenn Du es mit dem Unternehmertum ernst meinst, darf Dein anderer Job nicht zu zeitaufwendig sein. Denke darüber nach, eine Teilzeitstelle anzunehmen, damit Dir eine sichere Einkommensquelle bleibt.

Nutze das Gelernte für Dein Unternehmen. Nehmen wir an, Du arbeitest ein paar Tage pro Woche im Einzelhandel. Finde heraus, was Dein Arbeitgeber in Bezug auf den Kundenservice gut macht oder was fehlt. Schreibe Deine Gedanken und Erkenntnisse auf, damit Du später darauf zurückgreifen kannst.

Denke daran: Jeder Kontakt mit einem anderen Unternehmen ist eine Chance, sich weiterzubilden!

WERBUNG

Tipp 5: Geh in Sachen Marketing an die Basis

Warum solltest Du nicht schon jetzt das Beste aus Deinem Marketing machen? Konzentriere Dich auf eine oder zwei soziale Plattformen. Erkunde die Möglichkeit, einen YouTube-Kanal zu starten. Schreibe Blog-Einträge und biete an, Gastartikel zu verfassen. Erstelle mit intuitiven und kostengünstigen Website-Buildern selbst eine Webseite. Fülle Deine Website dann mit Texten reich an Inhalten und Mehrwert für den Leser.

Ja, für Marketingmaßnahmen wie digitale Anzeigen bei Google oder Facebook musst Du bezahlen. Gut geschriebene, zielgerichtete Anzeigen können einen hohen ROI erzielen. Nichtsdestotrotz musst Du Dein Budget nicht sprengen, indem Du mit Deiner Werbung über die Stränge schlägst. Viele Unternehmer geben so wenig wie nötig aus und wecken trotzdem das Interesse für ihr Start-up.

Fazit

Nicht jeder plant eines Tages ein Imperium aufzubauen. Auch wenn es im Moment eine Herausforderung ist, das Image Deines Unternehmens zu verbreiten, geschweige denn Geld zu verdienen, sind Verbraucher eifrig am Einkaufen. Und sie sind auf der Suche nach neuen Unternehmen.

Nimm Dir die Zeit, um Deine Vorgehensweise zu planen und begeistere potenzielle Kunden im richtigen Moment.

Gründung

Pin it!

WERBUNG
Kategorie: Existenzgründung

von

Unternehmerhandbuch

Dieses Fachmagazin richtet sich an kleine und mittlere Unternehmen, Selbständige und Existenzgründer, die nicht für jedes Thema eine Fachabteilung haben. Hier gibt es praktische Tipps zur Unternehmensführung, die selbständig umgesetzt werden können.

1 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wenn Du wissen möchtest, welche Daten wir beim Hinterlassen eines Kommentars speichern, schau bitte in unsere Datenschutzerklärung.