Marketing & Vertrieb
Kommentare 1

Google Ads Kampagnen Basics

Google Ads Kampagnen
Gastbeitrag von Niels Neumann

In diesem Artikel lernen Sie Grundlagen zur Google Ads Werbeplattform kennen, welche Kampagnentypen wichtig sind, sowie den Aufbau und die Funktion von Suchkampagnen.

WERBUNG

Was ist Google Ads?

WERBUNG

Google Ads ist die Werbeplattform von Google, die es Ihnen ermöglicht Werbung in verschiedenen Formaten auf verschiedenen Webseiten zu schalten.

Bekannt ist Google Ads für Suchkampagnen. Allerdings ist die Google Ads Werbeplattform wesentlich vielfältiger, wie man anhand der verschiedenen Kampagnenmöglichkeiten sehen kann.

Die verschiedenen Kampagnentypen

Google bietet eine große Anzahl von unterschiedlichen Kampagnentypen an. Nicht jeder Typ eignet sich für jedes Unternehmen und jeden Zweck.

Hier finden Sie die wichtigsten Kampagnentypen:

  • Suchkampagnen: Die klassischen Google Ads Suchkampagnen ermöglichen es Unternehmen Werbung in den Suchergebnissen von Google zu schalten. Diese Werbung taucht dann entweder oberhalb und unterhalb von den organischen Suchergebnissen auf.
  • Displaykampagnen: Mit Hilfe von Displaykampagnen können Unternehmen Display Werbung, also Banner und kleine Bildanzeigen auf anderen Webseiten schalten. Die Werbung wird dann auf zielgruppenrelevanten Webseiten als Bannerwerbung ausgespielt.
  • Videokampagnen: Auch über die Google Werbeplattform kann man auf YouTube Werbung schalten. Hierbei werden kurze Videoclips vor YouTube Videos ausgespielt.
  • Shopping-Kampagnen: Diese Art von Google Ads ist nur für E-Commerce Shops wichtig. Über eine Feed Funktion ihres Online Shops können Sie ihre Produkte in Google Ads importieren und dann direkt in den Suchergebnissen bewerben.
  • App-Kampagnen: Im Google Play Store können Unternehmen über die Google Ads Plattform ihre Apps bewerben.

Wie Sie sehen, bietet die Google Ads Werbeplattform Unternehmen deutlich mehr Möglichkeiten als nur die „klassischen“ Suchkampagnen. Nun folgend werde ich Ihnen den Aufbau von Suchkampagnen und die Funktionsweise erklären.

WERBUNG

Besonderheiten von Suchkampagnen

Was Suchkampagnen so besonders macht ist, dass Unternehmen durch die Keyword-Funktion die Möglichkeit haben potenziellen Kunden genau dann eine Werbung zu schalten, wenn Diese nach dem Produkt oder der Dienstleistung suchen. Dadurch wird die Werbung wesentlich effektiver als bei traditionellen Werbeformaten wie Beispielsweise Zeitungsanzeigen oder Flyerwerbung.

Hier drei Beispiele:

  • Ein verheiratetes Paar möchte sich aufgrund von Eheproblemen scheiden lassen. Also sucht das Ehepaar auf Google nach einem Scheidungsanwalt. Würde der Scheidungsanwalt stattdessen in Zeitungen Werbung schalten, wäre die Werbung 99,9% der Zeit irrelevant. Nur in dem Moment der Scheidung ist das Bedürfnis nach einem Scheidungsanwalt gegeben. Genau in diesem Moment kann man in Google Ads diesem Ehepaar eine Werbung schalten.
  • Genau das gleiche Prinzip trifft auch bei einem Wasserrohrbruch zu. Im Idealfall hat man keine regelmäßigen Wasserrohrbrüche. 99,9% der Zeit ist eine Werbung also komplett irrelevant. Wenn man dann jedoch betroffen ist, sucht man bei Google nach einer schnellen Lösung. Genau hier kann dann ein Handwerker für diesen speziellen Fall eine Werbung schalten.
  • Ein Unternehmer aus Frankfurt möchte sich von seinem aktuellen Steuerberater aufgrund von Unzufriedenheit trennen und sucht nun nach einem neuen Steuerberater. Genau in diesem Moment der Suche kann ein Steuerberater durch eine Werbung auf sich aufmerksam machen.

Aufbau Suchkampagnen

Google Ads Konten sind immer nach dem gleichen Schema strukturiert. Auf der obersten Ebene sind Kampagnen. Diese Kampagnen können gleicher und unterschiedlicher Art sein. Zum Beispiel können in einem Konto mehrere Suchkampagnen, Displaykampagnen usw. sein.

Kampagnen können aktiviert oder pausiert sein. Möchte man bestimmte Kampagnen, zum Beispiel aufgrund schlechter Performance nicht mehr schalten, kann man die entsprechende Kampagne einfach pausieren.

Für jede Kampagne wird ein Tagesbudget festgelegt. Diese Tagesbudget kann von Google an einzelnen Tagen überschritten werden. Allerdings wird der als Tagesbudget festgelegte Betrag auf einen Monat gerechnet nicht überschritten.

Für jede Kampagne wird auch eine Gebotsstrategie festgelegt. Hierbei kann Google, je nach Ziel,  Klickpreise für bestimmte Unternehmensziele optimieren.

Bei den Suchkampagnen gibt es eine Ebene tiefer sogenannte Anzeigengruppen. Anzeigengruppen ermöglichen eine Unterteilung von Kampagnen in thematisch passende Gruppierungen. Jede Anzeigengruppe hat eigene Anzeigen und Keywords. Bei der Erstellung ist darauf zu achten, dass die Keywords in einer Anzeigengruppe zueinander passen. Es ist Best Practise im Zweifel für ein „unpassendes“ Keyword eine separate Anzeigengruppe zu erstellen.

Keywords ist die Bezeichnung für bestimmte Worte oder Wortgruppen, die man bewerben möchte. Sie sind der Motor einer jeden Anzeigengruppe. Keywords und die unterschiedlichen Keyword-Optionen bestimmen für welche Suchbegriffe ihre Anzeigen ausgespielt werden. Zu dem Thema Keyword Optionen kann man einen ganzen Blogpost schreiben. Um es kurz zu machen: Am besten sind die die beiden Keyword-Optionen „Genau passend“ und „Passende Wortgruppe“. „Weitgehend Passend“ ist hingegen nicht zu empfehlen.

WERBUNG

Wie funktionieren Suchkampagnen

Ist die Suchkampagne aktiv, werden die Anzeigen für die entsprechenden Keywords ausgespielt. Ist das Budget ausgeschöpft, so werden keine Anzeigen mehr geschaltet.

Die Anzeigenposition in den Suchergebnissen, der sogenannte Anzeigenrang, ist von zwei Faktoren abhängig.

  1. Zum einen vom jeweils festgelegtem maximalen Klickpreis. Den Klickpreis kann man bei manchen Gebotsstrategien selbst festlegen. Bei den anderen Gebotsstrategien wird der maximale Klickpreis von Google bestimmt.
  2. Der andere Faktor ist der Qualitätsfaktor. Der Qualitätsfaktor ist eine Kennzahl von Google wie relevant die Anzeige aus Sicht von Google ist. Das Ziel von Google ist es relevante Anzeigen in den Suchergebnissen zu präsentieren. Irrelevante Anzeigen für einen bestimmten Suchbegriff werden einen höheren Klickpreis bezahlen müssen. Eine hohe Relevanz ist immer empfehlenswert für Unternehmen.

Fazit

Nun kennen Sie die unterschiedlichen Kampagnentypen, die grundlegenden Funktionen und den Aufbau von Suchkampagnen bei Google Ads.

Wenn Sie Hilfe bei der Einrichtung oder der Optimierung ihrer Google Ads Kampagnen haben, können Sie mich gerne kontaktieren.

Der Autor

Niels NeumannAls Spezialist für Lokale Suchmaschinenoptimierung und Google Ads hilft Niels Neumann lokalen Unternehmen und Selbstständigen über Google neue Kunden zu akquirieren. Außerdem ist er für mehrere Online Marketing Agenturen aus Deutschland tätig.

Mehr Infos unter neumann-marketing.net.

Google Ads Kampagnen

Pin it!

WERBUNG

1 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wenn Du wissen möchtest, welche Daten wir beim Hinterlassen eines Kommentars speichern, schau bitte in unsere Datenschutzerklärung.