IT & Technik, Marketing & Vertrieb
Kommentare 1

Warum Sie sich wiederholen müssen, wollen Sie mehr Kunden mit Ihrer Website gewinnen

Wiederholungen auf Ihrer Website
Gastbeitrag von Nicole van Meegen

„Was? Aber potenzielle Kunden wollen doch nicht ständig das Gleiche auf meiner Website lesen?“ Das oder etwas Ähnliches haben Sie vermutlich gedacht, als Sie die Überschrift gelesen haben.

WERBUNG

Warum soll es also wichtig sein, Dinge zu wiederholen?

Die Sache ist simpel: Wir Menschen sind vergesslich, wenn wir uns eine Website anschauen. Wir mögen es einfach und wir lieben klare, schnelle Wege.

Bestimmte Arten von Wiederholungen helfen uns dabei, diese Wege zu finden.

In diesem Artikel lesen Sie, welche Wiederholungen auf Ihrer Website dafür sorgen, dass Sie mehr Kunden gewinnen und wo Sie sie einsetzen können.

Auf der Datenautobahn bleiben Informationen nicht lange im Kopf

WERBUNG

Gehören Sie vielleicht noch zu den Menschen, die „damals“ noch ohne Navigationsgerät Auto gefahren sind? Als noch fahren nach Schildern angesagt war? (Oder haben Sie die ältere Generation davon munkeln hören?

Folgende Situation: Sie besuchen einen Freund in einer fremden Stadt. Und Sie waren noch nie dort. Natürlich wissen Sie, wie die Stadt heißt. Nennen wir sie mal „Ganzweitweg-Burg“.

Sie sind also auf der Autobahn und plötzlich sehen Sie im Augenwinkel gerade noch „…-Burg“. Ok. Mist. War das jetzt Regensburg? Aschaffenburg? Oder Ganzweitweg-Burg?

Wenden ist keine so gute Idee auf der Autobahn.

Wenn also nicht jetzt bald noch ein paar Schilder kommen, die Ihnen zeigen, ob Sie auf dem richtigen Weg sind, dann prost Mahlzeit.

Und Ihr Website-Besucher fühlt sich etwa genauso. Ohne eine Navigationshilfe ist er verloren.

Welche Dinge Sie Ihrem Website-Besucher mehr als einmal zeigen müssen – und wo

Hier erfahren Sie drei Sorten von Wiederholungen, die Ihrem Besucher helfen

  • zu Ihnen Kontakt aufzunehmen,
  • sich auf Ihrer Website gut und schnell zurechtzufinden
  • und Sie besser kennenzulernen.

Legen wir los:

WERBUNG

Kontaktmöglichkeiten – mehr ist besser als weniger

Es gibt bestimmte Stellen auf Ihrer Website, wo Ihre Besucher immer zuerst nach Kontaktdaten suchen. Das kommt daher, weil sich mit der Zeit bestimmte Gewöhnungsmuster bei uns Website-Nutzern ergeben haben.

Wenn Sie Kontaktmöglichkeiten auf der Website also häufiger und an gewohnten Stellen platzieren, findet sich der Benutzer schneller zurecht und kann Ihnen schneller eine Anfrage senden.

Besonders wichtig sind gut auffindbare Kontaktmöglichkeiten für sogenannte „heiße Kontakte“. Sie kennen das: Manchmal öffnet man nur eben schnell eine Website, weil man gezielt beispielsweise nach der Telefonnummer sucht. Das Ziel: Sofort Kontakt aufnehmen.

Es lohnt sich, die folgenden Kontaktmöglichkeiten häufiger auf Ihrer Website einzubinden:

Links zum Kontaktformular

Links (Buttons), die zur Kontaktseite führen, sind überall dort sinnvoll, wo Website-Besucher sie von sich aus schon erwarten.

Dazu gehören beispielsweise

  • der Kontakt-Link in der Navigationsleiste
  • und ein Link weiter unten auf der Startseite, der nochmals auf die Kontaktseite aufmerksam macht.
  • Auf der Über-mich-Seite erfahren Ihre Besucher mehr über Sie als Person. Eine Möglichkeit, direkt zum Kontaktformular zu gelangen, sollte hier also nicht fehlen.
  • Führen Sie Ihren Besucher auch von Ihrer Angebots- oder Leistungsseite direkt mit einem Link zur Kontaktseite. Denn möchte er direkt eine Anfrage an Sie senden, wird der Weg zu Ihnen dadurch so kurz wie möglich.
WERBUNG

Ihre Telefonnummer

Bestimmt haben Sie auch schon einmal frustriert eine Website verlassen, weil Sie die Telefonnummer nicht finden konnten.

Manche Dienstleister, Coaches und Berater möchten nicht angerufen, sondern lieber per E-Mail angeschrieben werden. Wenn Sie aber gerne per Telefon erreichbar sind, zeigen Sie Ihre Telefonnummer beispielsweise:

  • am Kopf und/oder am Fuß der Website
  • auf der Kontaktseite
  • und an Stellen, wo Sie explizit darauf hinweisen, dass Ihr Website-Besucher sie anrufen soll.

So halten Sie die Wege für Ihre Kunden kurz.

Nichts verärgert Besucher mehr, als ein Hinweis wie „Rufen Sie mich gerne an“, ohne dass eine Telefonnummer dabei steht.

Noch ein wichtiger Tipp: Vor allem am Smartphone möchten potenzielle Kunden gerne einfach auf die Telefonnummer klicken können, um Sie anzurufen. Versehen Sie die Nummer also mit einem entsprechenden Link, der die Telefonfunktion startet.

Ihre E-Mail-Adresse

Platzieren Sie Ihre E-Mail-Adresse an diesen Orten:

  • am Fuß der Website
  • und überall dort, wo Sie Ihre Website-Besucher dazu auffordern, Ihnen zum Beispiel eine Anfrage zu senden.
  • Bei der Ansicht Ihrer Website an mobilen Geräten wie dem Smartphone, können Sie zusätzlich ein kleines Briefsymbol (Icon) ganz oben neben Ihrem Logo platzieren, sodass es auf jeder Seite Ihrer Website sichtbar ist. So ist eine Anfrage-E-Mail an Sie nur einen Klick entfernt.
WERBUNG

Kaufmöglichkeit

Bieten Sie Produkte zum direkten Kauf über Ihre Website an, ist es sehr sinnvoll, wenn Sie sich auch hier wiederholen.

Natürlich gehört der Kauf-Button zum einen auf die Angebotsseite (zum Beispiel für den Kauf Ihres Buches oder Ihres Kurses).

Aber genauso wichtig ist es, an unterschiedlichen Stellen zu genau dieser Angebotsseite zu verlinken.

  • Beispielsweise in Blogartikeln wo es passt.
  • Und auf der Startseite.

Stellen Sie auf Ihrer Website wiederholt „Wegweiser“ auf – und zeigen Sie jedem echten Interessenten wie er findet, was er sucht

Jeder Besucher, der auf Ihre Website kommt, hat andere Vorlieben. Und jeder bewegt sich ein bisschen anders durch die verschiedenen Seiten Ihrer Website.

Mit den folgenden Punkten machen Sie es Ihrem potenziellen Kunden leicht, die für ihn wichtigen Seiten zu finden und dort Antworten auf seine Fragen zu bekommen.

WERBUNG

Navigation

Die meisten Besucher nutzen zuerst die Navigation, um sich einen Überblick über Ihre Inhalte und Ihre Website-Struktur zu verschaffen.

  • Platzieren Sie die Navigationsleiste oben auf Ihrer Website und eventuell zusätzlich im Fußbereich (als sogenannte Sitemap).
  • Fixieren Sie die Navigation am oberen Seitenrand. So bleibt sie beim Scrollen sichtbar und ist auf jeder Seite Ihrer Website zu jedem Zeitpunkt im Blickfeld und ruft sich bei Ihrem Leser praktischerweise selbst in Erinnerung.
  • Die Seiten, die Ihr Besucher am häufigsten aufruft, sollte er direkt in der Hauptnavigation finden. Dazu gehören zum Beispiel Seiten wie die Startseite, Über mich, Leistungen, Referenzen, Blog und Kontakt.

Weisen Sie zusätzlich auf der Startseite auf die wichtigsten Seiten hin

Wie gesagt: Jeder Website-Besucher sucht sich seinen eigenen Weg. Häufig scrollt man auch zuerst einmal durch die Startseite, um einen ersten Eindruck zu bekommen. Darum ist es wichtig, dass Ihr Besucher nicht nur in der Navigation, sondern auch auf der Startseite Hinweise und Links zu allen für ihn wichtigen Seiten findet.

Häufig ist es sinnvoll, wenn sich diese Links auf Ihrer Startseite an den Menüpunkten orientieren, die auch in Ihrer Navigationsleiste stehen.

  • Ihr Besucher möchte Sie näher kennenlernen. (Zeigen Sie einen Link zur Über-mich-Seite)
  • Er möchte wissen, was Sie anbieten. (Links zu Ihren Leistungen)
  • Er möchte sich vergewissern, dass er bei Ihnen gut aufgehoben ist. (Kundenstimmen und eventuell ein Link zu einer eigenen Kundenstimmenseite)
  • Und wenn Sie das Interesse Ihres Besuchers mit der Startseite eingefangen haben, möchte er weiterlesen. (Links zu Ihren Blogartikeln)

Interne Links im Text

Jedes Mal, wenn Sie in Ihren Website-Texten auf etwas hinweisen, dass ebenfalls interessant für Ihren Besucher ist, können sie einen sogenannten „internen Link“ zu einer anderen Seite Ihrer Website setzen.

So geben Sie Tipps zum Weiterlesen und halten Ihren Besucher dadurch länger auf Ihrer Website, was wiederum gut für Ihre Suchmaschinenoptimierung ist.

Suche

Manche Menschen wählen auf Ihrer Website auch gezielt das Suche-Feld, um schnell die für sie wichtigen Inhalte zu finden. Die Suche ist ein wichtiger weiterer Wegweiser.

Nutzen Sie für das Suche-Feld auf Ihrer Website auf jeden Fall einen Ort, der von Website-Besuchern „gelernt“ ist. Will heißen: Besucher sind es gewöhnt, die Suche am oberen Seitenrand zu finden, häufig am Ende der Navigationsleiste. Niemand möchte die Suche suchen.

Geben Sie zurückhaltenden Besuchern an verschiedenen Stellen Tipps, wie sie Ihnen folgen können

Besonders wichtig ist es, dass diejenigen Besucher sich gut auf Ihrer Website orientieren können, die zwar jetzt noch nicht kaufbereit sind, dafür aber mehr über Sie und Ihr Angebot wissen wollen.

Diese Besucher sind ein bisschen zurückhaltender. Sie sind noch sogenannte „kalte Kontakte“, die Sie erst noch anwärmen müssen. Ihr Ziel ist es, dass das dünne Beziehungsband nicht reißt, das beim ersten Besuch Ihrer Website entsteht.

Website-Besucher, die jetzt noch „kalt“ sind, schreiten zwar nicht gleich zur Tat und rufen an, aber sie folgen Ihnen gerne und wollen Sie näher kennenlernen. Sie wollen wissen, was Sie für ein Mensch und wie Sie so „drauf sind“.

Bieten Sie Ihnen an verschiedenen Stellen auf Ihrer Website die Möglichkeit, mehr über Sie als Person und über Ihre Fachkompetenz zu erfahren. Dazu eigenen sich:

Blogartikel

Sorgen Sie dafür, dass Ihre Blogartikel nicht nur auf der entsprechenden „Blog-Seite“ zu finden sind, sondern auch

  • auf der Startseite als Vorschau mit Artikelbild, Überschrift und Link zum Artikel.
  • Nehmen Sie den Blog als Punkt in Ihre Navigationsleiste auf. Und zwar so, dass er sofort in der Hauptnavigation sichtbar und nicht in einem Untermenü versteckt ist.
  • Auf der Über-mich-Seite ist ebenfalls ein guter Ort für Hinweise auf Blogartikel. Ihre Artikel helfen Ihrem Website-Besucher, Sie noch besser persönlich und fachlich einzuschätzen.

Social Media Links

Links zu Ihren Social Media-Profilen sind eine gute Möglichkeit für Ihren Website-Besucher, um herauszufinden, ob Sie in den gleichen sozialen Medien unterwegs sind. Ein Kanal, auf dem ein potenzieller Kunde Ihnen folgen kann, bedeutet eine weitere Gemeinsamkeit zwischen Ihnen.

Damit Ihr Website-Besucher weiß, in welchen Social Media-Kanälen Sie zu finden sind, platzieren Sie die Links zu Ihren Kanälen (mit den passenden Icon-Symbolen) gut sichtbar auf Ihrer Website. Und zwar so, dass sie auf jeder Seite zu sehen sind.

So kann Ihr Website-Besucher Ihnen unverbindlich folgen.

Fazit

Es gibt also drei Dinge, die Sie bewusst mehrfach auf Ihrer Website nennen können, um Ihren Besuchern zu helfen:

  • Kontaktmöglichkeiten,
  • Links zu wichtigen Seiten Ihrer Website
  • und Wege, wie Interessenten Ihnen folgen können.

Wiederholen Sie diese drei Punkte gezielt, hat das folgende positive Effekte:

  • Ihre Website-Besucher können sich schnell und einfach orientieren.
  • Sie verkürzen den Weg zum tatsächlichen Kauf.
  • Sie verlieren auch nicht die Besucher, die noch unsicher sind. Sondern Sie geben ihnen die Möglichkeit erstmal mehr über Sie zu erfahren.

Die Autorin

Nicole van MeegenNicole van Meegen unterstützt selbstständige Coaches, Dienstleister und Berater, deren Webseite keine oder zu wenig Kunden gewinnt. Sie ist Webdesignerin mit über 12 Jahren Erfahrung, und hilft Ihnen, einen optisch professionellen Eindruck bei Ihren Kunden zu hinterlassen.

Wollen Sie wissen, wie Ihre Website endlich Kunden gewinnt? In Nicoles Webinar erfahren Sie, welche 3 Bedingungen Sie berücksichtigen müssen.

Wiederholungen auf Ihrer Website

Pin it!

WERBUNG

1 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wenn Du wissen möchtest, welche Daten wir beim Hinterlassen eines Kommentars speichern, schau bitte in unsere Datenschutzerklärung.