Finanzen & Buchhaltung
Kommentare 1

Lexikon Buchhaltung: O

Lexikon Buchhaltung: O

Im Unternehmerhandbuch gibt es ganz viele Beiträge zum Thema Buchhaltung. Klar, das ist ja auch ein wichtiger Bereich für jedes Unternehmen :-)

WERBUNG

Wenn ihr keine BWLer oder Steuerberater oder so seid, dann können die verschiedenen Begriffe ganz schön verwirrend sein, oder?

Daher fasse ich diese jetzt nach und nach zusammen und erstelle ein Lexikon der Buchhaltung. Und wenn neue Begriffe hinzukommen, dann ergänze ich die Beiträge einfach, das ist ja im Internet problemlos möglich. Eine große Sammelseite des ganzen Lexikons von A-Z gibt es natürlich auch.

Heute Buchhaltungsbegriffe mit dem Buchstaben O!

Offene Posten

WERBUNG

Mit offenen Posten sind Rechnungen gemeint, die noch auf Zahlung warten. Das gilt sowohl für Ausgangsrechnungen als auch für Eingangsrechnungen.

Diese sollte man genau im Auge behalten, denn Kunden, die nicht zahlen, können das ganze Unternehmen in Schieflage bringen. Das gilt natürlich umgekehrt auch für Lieferantenrechnungen, die noch nicht beglichen wurden. Sammelt man da eine zu hohe Summe an, führt das im schlimmsten Fall zur Insolvenz, nämlich dann, wenn man die irgendwann nicht mehr begleichen kann.

Ich manage das alles mit Büro Easy Plus, da geht mir nichts durch die Lappen :-)

Mehr Infos hier!

Offenlegungspflichten

Jedes Unternehmen, das den Jahresabschluss offen legen muss, kann in Abhängigkeit von der Größe der Gesellschaft bestimmte Erleichterungen geltend machen. Was genau im Bundesanzeiger zu publizieren ist, ist in § 325 HGB aufgeführt.

Kleine Gesellschaften beispielsweise müssen nur eine verkürzte Bilanz veröffentlichen. Der Anhang ist nur dann offen zu legen, soweit in ihm Bezug auf relevante Bilanzpositionen genommen wird.

Mehr Infos hier!
WERBUNG

Online-Banking

Electronic Banking, E-Banking, Online-Banking, Home Banking oder Elektronisches Bankgeschäft (E-Bank) ist die Abwicklung von Bankgeschäften über Datenleitungen mit Hilfe von PCs, Smartphones und anderen elektronischen Endgeräten oder über Telefonverbindungen mit Hilfe von Telefonen (Telebanking, Telefonbanking oder Phonebanking). (Quelle: Wikipedia)

Ein modernes Buchhaltungsprogramm sollte das auf jeden Fall können, denn sonst muss man die ganzen Belege ja doppelt erfassen, um sie zu bezahlen – das will doch niemand, oder?

Online-Buchhaltung

Mittlerweile gibt es eine ganze Reihe von Anbietern, mit denen man die Buchhaltung online erledigen kann. Das kann gerade für kleine Unternehmen eine vernünftige Alternative zu klassischen Buchhaltungssoftware sein.

Ich habe einige Online-Buchhaltungs-Softwares getestet:

Mehr Infos hier!

Ordnerstruktur

Buchhaltung – für viele Selbständige ein rotes Tuch!

Diese ganzen Zettel und Zahlen, Rechnungen, Belege, Quittungen, Kassenzettel, Kontoauszüge, Kassenbuchlisten, Monatsauswertungen und und und…

Schrecklich! Oder? Nur, wenn man kein System hat, denn dann verliert man schnell den Überblick und die Papierstapel werden immer höher.

Daher hier eine Anleitung, wie man den Buchhaltungswahnsinn und das Zettelchaos mit der richtigen Ordnerstruktur in den Griff bekommt :-)

Mehr Infos hier!

Ordnungsgemäßes Kassenbuch

Ein häufiger Streitpunkt bei Betriebsprüfungen sind nicht ordnungsgemäß geführte Kassenbücher. Die darin enthaltenen oder eben auch nicht enthaltenen Aufzeichnungen werden dann vom Finanzamt nicht anerkannt oder gerne auch geschätzt. Natürlich meist nicht zu Gunsten des Unternehmens…

Wie man ein ordnungsgemäßes Kassenbuch führt, habe ich in diesem Artikel erklärt:

Das ordnungsgemäße Kassenbuch – so geht’s!

Sonderfälle und Fragen aller Art zu diesem Thema habe ich in diesem Beitrag beantwortet:

Ordnungsgemäßes Kassenbuch – FAQ

Das war’s mit dem Lexikon Buchhaltung: O – die anderen Buchstaben folgen nach und nach :-)

Basiswissen Rechnungswesen & Buchhaltung

Rechnungswesen, Buchhaltung, Controlling – wie hängt das alles zusammen?

Das Rechnungswesen dient der systematischen Erfassung, Überwachung und informatorischen Verdichtung der durch den betrieblichen Leistungsprozess entstehenden Geld- und Leistungsströme.

Die Buchhaltung ist dabei der externe Teil des Rechnungswesens. Sie dient dazu (wie der Name schon sagt), die finanzielle Situation des Unternehmens nach außen darzustellen.

Der interne Teil des Rechnungswesens liefert dem Unternehmer die Daten, die zur Steuerung und Planung des Unternehmens notwendig sind (daher auch internes Rechnungswesen bzw. Controlling bestehend aus Kostenrechnung, Statistik & Vergleich und Planung).

Ihr wollt noch mehr zu diesen Themen wissen? Dann hier entlang:

Buchhaltung

Das große Lexikon Buchhaltung:

Lexikon Buchhaltung von A-Z

Wer sich für den Grundkurs Buchhaltung interessiert, klickt hier:

Grundkurs Buchhaltung

Den Grundkurs Buchhaltung gibt es für nur 7,99 EUR als eBook zu kaufen:

Zu den eBooks!

Rechnungswesen

Die große Rechnungswesen-Seite findet ihr hier:

Rechnungswesen

Hier die Serie über die Grundbegriffe des Rechnungswesens:

Die Grundbegriffe des Rechnungswesens gibt es für nur 2,99 EUR als eBook zu kaufen:

Zu den eBooks!

Wer sich für den Grundkurs Kosten- und Leistungsrechnung interessiert, klickt hier:

Grundkurs Kosten- und Leistungsrechnung

Auf geht’s – fröhliches Lesen euch allen!

Lexikon Buchhaltung: O

Pin it!

WERBUNG

1 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wenn Du wissen möchtest, welche Daten wir beim Hinterlassen eines Kommentars speichern, schau bitte in unsere Datenschutzerklärung.