Finanzen & Buchhaltung
Schreibe einen Kommentar

Lexikon Buchhaltung: H

Lexikon Buchhaltung: H

Im Unternehmerhandbuch gibt es ganz viele Beiträge zum Thema Buchhaltung. Klar, das ist ja auch ein wichtiger Bereich für jedes Unternehmen :-)

WERBUNG

Wenn ihr keine BWLer oder Steuerberater oder so seid, dann können die verschiedenen Begriffe ganz schön verwirrend sein, oder?

Daher fasse ich diese jetzt nach und nach zusammen und erstelle ein Lexikon der Buchhaltung. Und wenn neue Begriffe hinzukommen, dann ergänze ich die Beiträge einfach, das ist ja im Internet problemlos möglich. Eine große Sammelseite des ganzen Lexikons von A-Z gibt es natürlich auch.

Heute Buchhaltungsbegriffe mit dem Buchstaben H!

Haben

WERBUNG

Hinter diesen ganzen Buchungen auf die unterschiedlichen Buchungskonten steht (zumindest gedanklich) immer ein T-Konto. Das sieht so aus:

T-Konto

T-Konto

In diesen Rahmen trägt man dann den Anfangsbestand und die einzelnen Geschäftsvorfälle ein, summiert beide Seiten auf und erhält so den Endbestand des Kontos z.B. zum Jahresende.

Die Standard-Formulierung der Buchungssätze lautet immer: SOLL an HABEN. Das heißt also, dass das Konto, welches auf der SOLL-Seite bebucht wird, vorne steht und das Konto, welches auf der HABEN-Seite bebucht wird, hinten.

Mehr Infos hier!

Herstellungskosten / Herstellkosten

Bemessungsgrundlage für die Abschreibung sind die Anschaffungs- oder Herstellungskosten eines Wirtschaftsgutes.

Bei Anschaffung eines Wirtschaftsgutes fließt aber nicht nur der Kaufpreis, sondern auch die Erwerbsnebenkosten, wie zum Beispiel Transportkosten und Montagekosten, in die Bemessungsgrundlage für die Abschreibung mit ein.

Bei den Herstellungskosten zählt alles, was zur Herstellung des Wirtschaftsguts aufgewendet wurde.

Mehr Infos hier!

Hilfsstoffe

Material, das als Nebenbestandteil verbraucht wird, um das Produkt herzustellen, nennt man Hilfsstoffe.

Beispiel: Im Falle der Stuhlherstellung wären Schrauben und Leim typische Hilfsstoffe.

Hm?

Gibt es echt nur drei Begriffe mit H? Ich werde nochmal recherchieren – das kommt mir merkwürdig vor!

Das war’s mit dem Lexikon Buchhaltung: H – die anderen Buchstaben folgen nach und nach :-)

Basiswissen Rechnungswesen & Buchhaltung

Rechnungswesen, Buchhaltung, Controlling – wie hängt das alles zusammen?

Das Rechnungswesen dient der systematischen Erfassung, Überwachung und informatorischen Verdichtung der durch den betrieblichen Leistungsprozess entstehenden Geld- und Leistungsströme.

Die Buchhaltung ist dabei der externe Teil des Rechnungswesens. Sie dient dazu (wie der Name schon sagt), die finanzielle Situation des Unternehmens nach außen darzustellen.

Der interne Teil des Rechnungswesens liefert dem Unternehmer die Daten, die zur Steuerung und Planung des Unternehmens notwendig sind (daher auch internes Rechnungswesen bzw. Controlling bestehend aus Kostenrechnung, Statistik & Vergleich und Planung).

Ihr wollt noch mehr zu diesen Themen wissen? Dann hier entlang:

Buchhaltung

Das große Lexikon Buchhaltung:

Lexikon Buchhaltung von A-Z

Wer sich für den Grundkurs Buchhaltung interessiert, klickt hier:

Grundkurs Buchhaltung

Den Grundkurs Buchhaltung gibt es für nur 7,99 EUR als eBook zu kaufen:

Zu den eBooks!

Rechnungswesen

Die große Rechnungswesen-Seite findet ihr hier:

Rechnungswesen

Hier die Serie über die Grundbegriffe des Rechnungswesens:

Die Grundbegriffe des Rechnungswesens gibt es für nur 2,99 EUR als eBook zu kaufen:

Zu den eBooks!

Wer sich für den Grundkurs Kosten- und Leistungsrechnung interessiert, klickt hier:

Grundkurs Kosten- und Leistungsrechnung

Auf geht’s – fröhliches Lesen euch allen!

Lexikon Buchhaltung: H

Pin it!

WERBUNG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wenn Du wissen möchtest, welche Daten wir beim Hinterlassen eines Kommentars speichern, schau bitte in unsere Datenschutzerklärung.