Rechnungswesen

Das Rechnungswesen dient der systematischen Erfassung, Überwachung und informatorischen Verdichtung der durch den betrieblichen Leistungsprozess entstehenden Geld- und Leistungsströme.

Zum einen werden Geld- und Güterströme in einem Unternehmen dokumentiert, um gegenüber Außenstehenden Rechenschaft ablegen zu können (externes Rechnungswesen), zum Beispiel gegenüber dem Finanzamt oder den Banken. Zum anderen soll das Rechnungswesen dem Unternehmer aber auch die Daten liefern, die zur Steuerung und Planung des Unternehmens notwendig sind (internes Rechnungswesen).

Kaufmännisches Rechnen

Als Basis für die ganzen Rechenvorgänge im Rechnungswesen benötigt man natürlich Grundkenntnisse des kaufmännischen Rechnens.

Kaufmännisches Rechnen – Grundwissen

Basiswissen: Einfacher Dreisatz, Dreisatz mit geradem Verhältnis, Dreisatz mit ungeradem Verhältnis, Währungsrechnen, Prozentrechnen, Durchschnitts- und Verteilungsrechnung

Link zum Beitrag

Zinsrechnen

Alles zum Thema Zinsen berechnen: Grundlagen, Einfache Zinsrechnung, Zinseszinsrechnung, Effektivzinsberechnung, Unterjährige Verzinsung, Kreditvergleich und Skonto ziehen mittels Fremdfinanzierung

Link zum Beitrag

Leasen oder Kaufen?

Bei vielen Investitionsentscheidungen hat der Unternehmer die Wahl zwischen Finanzierung mittels Leasing oder Direktkauf. Hier ein Überblick zum Thema: Grundwissen, Vor- und Nachteile von Leasing, Leasingarten und natürlich auch ein Beispiel.

Link zum Beitrag

Abschreibung, die Basics

Super, als Unternehmer kann man doch alles abschreiben!

Was Abschreibung ist, wie genau das mit dem Abschreiben geht und welche Varianten es gibt habe ich hier zusammengestellt. Natürlich mit Beispielen für die einzelnen Abschreibungsarten:

  • GWG & Sofortabschreibung
  • GWG-Sammelpool
  • Lineare Abschreibung
  • Degressive Abschreibung
  • Leistungsabschreibung
Link zum Beitrag

Darlehensarten

Einen Kredit bzw. ein Darlehen aufzunehmen ist gar nicht so leicht. Hier ein Überblick über die gängigsten Darlehensformen (Fälligkeitsdarlehen, Annuitätendarlehen, Tilgungsdarlehen) und ihre jeweiligen Besonderheiten. Natürlich inklusive eines Rechenbeispiels zur Verdeutlichung.

Link zum Beitrag

Grundlagen des Rechnungswesens

So wie jeder andere Wissensbereich, hat auch die Betriebswirtschaftslehre ihre Spezialbegriffe. Wenn man z.B. die Begriffsdefinitionen des Rechnungswesens nicht kennt, kann es schon mal sein, dass man etwas nicht oder falsch versteht bei der Betrachtung der Zahlungs- und Leistungsvorgänge im Unternehmen. Gerade hier kommt es nämlich oft zu Fehlinterpretationen, weil Begriffe des Rechnungswesens umgangssprachlich identisch genutzt werden, obwohl sie in der BWL unterschiedliche Bedeutungen haben.

Damit das nicht dauernd vorkommt und sich alle über das gleiche unterhalten können, hier die Grundlagen des Rechnungswesens und die Erklärung der Unterschiede zwischen „Auszahlung, Ausgabe, Aufwand und Kosten“ und „Einzahlung, Einnahme, Ertrag und Leistung“.

Strömungsgrößen & Bestandsgrößen

Im betrieblichen Rechnungswesen werden folgende Begriffspaare verwendet:

WERBUNG
  1. Einzahlungen – Auszahlungen
  2. Einnahmen – Ausgaben
  3. Ertrag – Aufwand
  4. Leistung – Kosten

Bei allen diesen Begriffen handelt es sich um sogenannte „Strömungsgrößen“, d.h. um Zahlungs- bzw. Leistungsvorgänge, die sich innerhalb einer bestimmten Periode ereignen. Sie führen jeweils zu einer Veränderung von „Bestandsgrößen“, wobei die positiven zu einer Erhöhung und die negativen zu einer Bestandsverminderung führen.

Link zum Beitrag

Auszahlung & Ausgabe

Erklärung der Begriffe Auszahlung und Ausgabe und Erläuterung der verschiedenen Beziehungen zwischen Auszahlung und Ausgabe.

Link zum Beitrag

Aufwand & Kosten

Erklärung der Begriffe Aufwand und Kosten und Erläuterung der verschiedenen Beziehungen zwischen Ausgabe, Aufwand und Kosten.

Link zum Beitrag

Einzahlung & Einnahme

Erklärung der Begriffe Einzahlung und Einnahme und Erläuterung der verschiedenen Beziehungen zwischen Einzahlung und Einnahme.

Link zum Beitrag

Einnahme & Ertrag

Erklärung der Begriffe Einnahme und Ertrag und Erläuterung der verschiedenen Beziehungen zwischen Einnahme und Ertrag.

Link zum Beitrag

Ertrag & Leistung

Erklärung der Begriffe Ertrag und Leistung und Erläuterung der verschiedenen Beziehungen zwischen Ertrag und Leistung.

Link zum Beitrag

Internes Rechnungswesen

Das interne Rechnungswesen, auch als Controlling bezeichnet, beschäftigt sich mit der Planung, Kontrolle und Koordination bewerteter Unternehmensprozesse im Hinblick auf die Maximierung des Unternehmenserfolgs.

Kosten- und Leistungsrechnung – Aufgaben und Funktionen der KLR

Die Kostenrechnung ist eines der Instrumente des operativen Controllings und hilft die Rentabilität und Liquidität des Unternehmens zu sichern. Sie befasst sich mit den wirtschaftlichen Vorgängen innerhalb des Unternehmens und bildet die Basis für Kalkulationen, Statistiken, Planungen und Entscheidungen.

Link zum Beitrag

Kostenrechnung – Basics

Man unterscheidet innerhalb der Kosten-Leistungsrechnung zwischen Kostenartenrechnungen, der Kostenstellenrechnungen und der Kostenträgerrechnungen.

Link zum Beitrag

Das war’s fürs erste zum Thema Rechnungswesen – alles andere folgt später 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.